hitzestress und kälberhaltung

Es war sowie in den letzten Sommern des Hares 2020 trocken und warm, aber was den Sommer 2020  so besonders machte, waren die anthaltenden Hitzewewellen und Tropischen Tage. Aufgrund des warmen Sommers bestand sowohl bei Jung- als auch bei Milchvieh ein erhöhtes Risiko von Hitzestress.

Forschungsplan

In der Zeit von Juni bis September hat Topcalf an einem seiner Testaufbauten die Temperatur und Luftfeuchtigkeit gemessen. Folgende Messpunkte wurden gemessen: Die Außentemperatur,  eine Iglu Kälberkaltung (unter dem Dach), und die Topcalf  Trio XXXL Kälberhütte. Alle 3 Messpunkte liegen wegen der bewaldeten Fläche auch im Schatten. Die Temperatur, Feuchtigkeit, Wärmebelastung usw. wurden mit Kestrel D2AG Viehzuchtmessgeräten gemessen.

 

Wann spricht man von Hitzestress?

Hitzestress ist eine Kombination aus hoher Luftfeuchtigkeit und warmen Temperaturen. Kälber können bereits bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 50% unter Hitzestress leiden. Daraufhin steigt der THI (Temperature Humidity Index) über 68. Der THI ist eine Kombination aus Temperatur und Feuchtigkeit, wobei die Feuchtigkeit den größten Anteil am THI hat (Deck Salver Holder, 2019).

 

Thi (temperature humidity index)

 

Kein Hitzestress                    <68

Hitzestress                               68-79

Schwerer Hitzestress          >79

THI Index

die ergebnisse

Das Diagramm unten zeigt die gemessenen Hitzestress in der Zeit vom 6. August bis zum 14. August. Dies war eine der wärmsten Perioden.

Übersetzungen

Milde Hittestress = Milder Hitzestress

Matige Hittestress = Mäßiger Hitzestress

Ernstige Hittestress = Schwerer Hitzestress

Iglu vs Topcalf

Die Ergebnisse zeigen, dass die Iglu Kälberhaltung fast immer über dem Topcalf Kälberhütte und dem Außenmeter liegt. Es wird daher angenommen, dass die Kälber in der Iglu Kälberhaltung mehr Hizestress erlitten haben als die Kälber in der Topcalf Trio Kälberhütte.

 

Die durchschnittliche THI war in diesem Zeitraum:

Iglu: 75,5

Topcalf: 73,2

Außen: 72,8

Schlussfolgerung

Im Durchschnitt ist die Igluhaltung Mit einem durchschnittlichen THI von 75,5, was nahe am Rande einer starken Hitzebelastung liegt.

Darüber hinaus kann man sagen, dass der THI in der Topcalf-Kälberhaltung tagsüber niedriger oder gleich dem THI im Außenbereich bleibt. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass das Topcalf Kälberhaltung die Belüftung mit Hilfe von Lüftungsschiebern an der Rückseite regulieren kann und da die Topcalf Kälberhütten standardmäßig mit einem isolierten Dach versehen sind.

Schließlich hat sich gezeigt, dass die Kälber in Iglus, in denen bereits Vorkehrungen gegen Witterungseinflüsse getroffen wurden, wie z.B. ein Unterstand und bewaldete Bereiche, am stärksten unter mäßigem bis schwerem Hitzestress gelitten haben.

Darüber hinaus wird diese Forschung während des Winters fortgesetzt, und die Temperaturunterschiede zwischen den verschiedenen Kälberhaltungstypen werden erneut gemessen, wenn es kälter und feuchter wird.

Teile diese Seite